Bedienungshinweise Seilwinden

Bedienungshinweise Seilwinde

Bedienungshinweise Seilwinde

 

Bei Benutzung der Seilwinde sind folgende Dinge zu beachten:

 

Stellen Sie sicher, das andere Personen einen sicheren Abstand von der zu bedienenden Seilwinde und von dem Windenseil halten. Empfohlen wird der 1,5-fache Abstand der Seillänge.

 

DENKEN SIE DARAN, DASS EIN BRECHENDES SEIL ZU EINER SCHWEREN KÖRPERVERLETZUNG ODER SOGAR ZUM TOD, DER PERSONEN, DIE SICH IM GEFAHRENBEREICH BEFINDEN, FÜHREN KANN.

 

Stellen Sie sich nicht über das angezogene Windenseil, und vor allem stehen Sie nicht direkt am Seil.

 

Denken Sie an den Sicherheitsabstand.

Belasten Sie die Seilwinde nicht über ihre maximale Zugkraft.

Die in der Bedienungsanleitung angegebenen Leistungsparameter sind max. Parameter der Winde, und nicht Arbeitswerte. Beachten Sie, dass die Zugkraftstärke der Seilwinde für die Anwendungen unter idealen Bedingungen gedacht ist, wo keine Geländeerhebungen und Hindernisse u. ä. berücksichtigt wurden. Daher achten Sie darauf, dass die Seilwinde Ihren Bedürfnissen angepasst ist. Entsprechende Details dazu finden Sie in dieser Anleitung. Sollte der Motor zu warm werden, dann  schalten Sie die Seilwinde aus und lassen Sie den Motor einige Minuten abkühlen. Sollte der Motor nicht mehr laufen, schalten Sie die Stromversorgung ab und finden Sie die Ursache.

Vermeiden Sie zufälliges Einschalten der Winde.

Die nicht betriebene Seilwinde muss mechanisch stromlos geschalten werden auf Plus (+).

SICHERHEITSBESTIMMUNGEN zur Benutzung der Winde.

 

Kontrolle des technischen Zustands

Vor jedem Einsatz der Seilwinde prüfen Sie die Seilwinde auf evtl. Beschädigungen. Lassen Sie  defekte oder beschädigte Teile des Gerätes vor dem Einsatz reparieren oder mit neuen Teilen ersetzen.

 

Verwenden Sie immer Schutzhandschuhe. Denken sie daran, dass ein brechendes Seil zur schweren Körperverletzung oder sogar zum Tod der Personen, die sich im Gefahrenbereich befinden, führen kann. Die in der Bedienungsanleitung angegebenen Leistungsparameter sind max. Parameter der Seilwinde, und nicht Arbeitswerte.

 

Keine losen Kleidungsstücke und Schmuck tragen, die von rotierenden oder beweglichen Teilen der Seilwinde erfasst werden können.

Tragen Sie immer Lederhandschuhe, wenn Sie das Windenseil halten.

Halten Sie das Windenseil nicht mit bloßen Händen, weil sogar kleine Seilknicke zu Verletzungen führen können.

Es wird empfohlen rutschfeste Arbeitsschuhe zu tragen.

Tragen Sie eine Kopfbedeckung und binden Sie langes Haar zusammen.

Verwenden Sie immer Original-Ersatzteile. sollten die Teile schwer zugänglich sein, verwenden Sie nur Teile mit entsprechenden Attesten und Qualitätszertifikaten.

Die Reparatur eines beschädigten Seils besteht in dessen Kürzung über der Beschädigungsstelle.

Verwenden Sie immer Handschuhe.

Achten Sie darauf das das Seil in der richtigen Richtung aufgewickelt wird.

Das Seil muss von unten auf die Trommel der Seilwinde gewickelt werden (zwischen der Montageplatte und der Trommel).

Wenn man das Seil in falscher Richtung aufwickelt, kann dieses zu schweren Schäden an der Winden führen.

Das Seil muss gleichmäßig - Windung bei Windung - auf der Windentrommel so aufgewickelt werden, dass keine Auflagerung von Seilwindungen an einer Stelle entsteht und das Seil zwischen den unten gelegenen Seillagen (Seilwindungen) nicht festgequetscht wird.

Ein unordentliches Aufwickeln des Seils vermindert erheblich die Leistungsfähigkeit der Seilwinde und kann auch zu Schäden an der Seilwinde führen.

Nach Betriebsende ist das Seil ohne Last aufzuwickeln (auf der Seiltrommel auszulegen).

Halten Sie in einer Hand das gespannte Seil und in der anderen die Fernbedienung der Winde.

Für die eigene Sicherheit bleiben Sie beim Aufwickeln des Seils min. 1,5m von der Seilwinde entfernt.

Reparatur der Seilwinde

Die Reparatur eines beschädigten Seils besteht in dessen Kürzung über der Beschädigungsstelle.

Das Seil muss gleichmäßig aufgewickelt werden – Windung bei Windung.

 

HANDHABUNG DER SEILWINDE

 

Eine sachgemäße Bedienung, Wartung und Lagerung der Winde haben einen wesentlichen Einfluss auf die Funktionsfähigkeit und Leistungskraft Ihrer Winde.

Für Ihre eigene Sicherheit und die Sicherheit der Anderen lesen Sie die Bedienungsanleitungen sorgfältig und beachten Sie die hier enthaltenen Hinweise.

Eine unsachgemäße Nutzung der Winde kann zu einem Unfall oder ernsthaften Schäden führen.

 

Die einzuholende Ladung ist in gerader Linie einzuziehen. Ist eine Bergung (Einziehen) unter einem

Winkel nötig, verwenden Sie eine Einzugsperre.

Beim Einziehen der Last ist darauf zu achten, dass das Seil auf die Seiltrommel ordentlich aufgewickelt wird. Es ist wichtig, dass sich das Seil nicht an einer Stelle aufwickelt und dass sich die äußeren Seillagen in die inneren nicht drücken. Sollte es der Fall sein, so ist das Windenseil abzuwickeln und erneut auf die Trommel aufzuwickeln.

WICHTIG - Empfehlungen

Die Fernbedienung der Winde ist im Wagen aufzubewahren und vor jedem Einsatz auf den technischen Zustand zu kontrollieren.

Die Winde ist mit manueller Einschaltung und Auflösung des Getriebes ausgerüstet. Beginnen Sie mit dem Einziehen der Ladung bei eingeschaltetem

Getriebe und schalten Sie das Getriebe während des Motorbetriebes nicht ab.

Um die Beschädigung des Windenseils zu vermeiden, sind keine Haken direkt an dem Seil zu befestigen. In dem Fall ist die Verwendung von einer Kausche (Öse) oder von einem Seilkolben/ Schäkel mit beweglichem Rad erforderlich.

Während des Betriebs ist die Winden beim Einhalten eines maximal möglichen Sicherheitsabstands stets zu überwachen. Es wird empfohlen, das Einziehen nach jedem Meter zu kontrollieren, um zu prüfen, ob das Seil richtig aufgewickelt wird.

Es wird nicht empfohlen, das Seil an die Anhängerkupplung des einzuholenden Fahrzeugs zu befestigen. Das Seil soll an den Fahrzeugrahmen angebracht werden.

Die Verwendung von einem Seilkloben lässt die Zugkraft der Winde erheblich erhöhen. Das Einziehen der Ladung mit doppeltem Seil (dank dem Seilkloben) steigert die Zugkraft fast doppelt, halbiert dagegen die Seilweite und die Zuggeschwindigkeit. Es ist darauf zu achten, dass sich das Fahrzeug möglichst zentral gegenüber der Winde befindet, wodurch die Last gleichmäßig auf zwei Seilabschnitte verlegt wird.

Schlingen Sie auf keinen Fall das Seil direkt um den Baum! In dem Fall sind entsprechende synthetische Sicherheitsgurte oder Abdeckungen zu verwenden.

Um das Windenseil mit der Kette oder einem anderen Seil zu verbinden, wird empfohlen spezielle Omega-förmige Metallklammern (Schäkel) anzuwenden.

Stellen Sie sicher, dass beim Abspulen des Seils mindestens 3 Seilumwicklungen (empfohlen 5) auf der Seiltrommel bleiben.

Wird das Seil komplett aus der Verankerung der Trommel herausgezogen und die Winde unter Last in Betrieb gesetzt, so kann es zum Ausreißen der Befestigungsvorrichtung aus der Seiltrommel, zu Schäden an dem Gerät sowie zu schweren Verletzungen der im Arbeitsbereich stehenden Personen führen.

Es wird empfohlen, an dem Seil der im Betrieb stehenden Winde eine Decke oder eine Autofussmatte aufzuhängen. Wenn das Seil reißt, wird es in die Bodenrichtung ausschlagen. Daher wird zusätzlich empfohlen, die Motorhaube des Wagens zu öffnen, was die Frontscheibe gegen Zerschlagen schützt.

Das Windenseil soll während des Betriebs stets gespannt Sein. Dies lässt „Knicken“ und Verknoten des Seils verhindern. Beginnt das Seil zu knicken oder verknoten, ist das Seil teilweise von der Seiltrommel zu ziehen (abzuwickeln) und es ist erneut mit dem Aufwickeln anzufangen. Funktioniert es nicht mit der Lösung, so ist das Seil zu lösen und manuell auszurichten.

Für die Stabilisierung des Wagens während des Betriebs der Winde (beim Anziehen der Last) wird empfohlen, Unterlegkeile unter die Reifen zu verwenden.

Funk Fernbedienung

Die Verwendung von einem Seilkloben lässt die Zugkraft der Winde erheblich erhöhen. Das Einziehen der Ladung mit doppeltem Seil (dank dem Seilkloben) steigert die Zugkraft fast doppelt, halbiert dagegen die Seilweite und die Zuggeschwindigkeit. Es ist darauf zu achten, dass sich das Fahrzeug möglichst zentral gegenüber der Winde befindet, wodurch die Last gleichmäßig auf zwei Seilabschnitte verlegt wird.

 

Batterie

Die Batterie muss funktionsfähig, aufgeladen sein und entsprechende Ah-Ladekapazität haben.

Tragen Sie Gummihandschuhe und Schutzbrille, bei der Batterie Handhabung.

Lassen Sie während des Betriebs der Winde den Motor laufen.

 

Windenseil

Das Stahlseil oder Synthetikseil, das Bestandteil des Windenzubehörs ist, hat eine an die Leistung und jeweils an die Bestimmung der Winde angepasste Zugfestigkeit.

Durchmesser und Länge des Seils im Rahmen des gleichen Windentyps können unterschiedlich sein, während die Parameter der Zugfestigkeit und Sicherheit unverändert bleiben.

Vergewissern Sie sich vor dem Einsatz der Winde, dass das Seil nicht defekt ist. Benutzen Sie die Winde nicht, wenn das Seil beschädigt ist.

Reparieren Sie das Seil nicht! Das defekte Seil ist mit einem neuen zu ersetzen oder entsprechend zu kürzen und mit einer Kausche/Seilklemme abzuschließen. Davon hängt Ihre Sicherheit ab.

Verwenden Sie das Windenseil nicht als Abschleppseil.

Beim Anziehen der Last benutzen Sie ausschließlich die Winde, ohne diese mit dem Fahrzeugantrieb zu „unterstützen”

Die Lebensdauer des Windenseils hängt direkt von der Art und Weise der Handhabung und Lagerung der Winde ab. Eine Überbelastung der Winde kann eine Beschädigung des Seils zur Folge haben.

Versuchen sie nicht, die Seilwinde über ihre max. zulässigen Parameter zu belasten. Beachten sie, dass die max. Zugkraft die Leistungsfähigkeit der Seilwinde unter normalen, nicht extremen Bedingungen und nur für die erste Seiltrommelwicklung definiert ist.

Jedes Hindernis (Abhang, Schlamm, Wasser, sumpfiger Boden u.a.) verringert erheblich die Zugkraft ihrer Seilwinde.

Ruckartige Bewegungen beim Anziehen der Last können sehr gefährlich sein und zum Seilbruch oder Schäden an der Seilwinde sowie zu ernsthaften Verletzungen führen.

 

Obwohl bei Angabe der technischen Daten der Seilwinde die Bezeichnung „vertikale Zugkraft” verwendet wird, bedeutet dass auf keinen Fall, dass die Winde für vertikales Heben von Lasten benutzt werden kann.

Sowohl die Seilwinde als auch das Seil sind dafür nicht geeignet und mit der Bezeichnung “vertikale Zugkraft” werden ausschließlich die Leistungsfähigkeit und die technischen Parameter der Seilwinde definiert.

Die Seilwinde darf nie zum senkrechten Heben verwendet werden.